Matchbericht VBC Lyss vs. VBC Schwarzenburg - Never ending Story!

Bevor ich auf den heutigen Match zurückkomme, möchte ich kurz einen Rückblick halten auf unser Vorrunden-Spiel gegen unseren heutigen Gegner Schwarzenburg. Den ersten Satz haben wir deutlich gewonnen, zweiten knapp verloren, dritter deutlich verloren, vierter knapp gewonnen, fünfter knapp verloren. So weit so "gut" Heute wollten wir den Sieg zurückholen, aber mit 3 Sätzen.
Um 20.15 starteten wir also das Spiel. Schwarzenburg liegt momentan zwei Ränge vor uns. Aber viel Gegenwehr kam nicht von ihnen. Wir hatten ein relativ einfaches Spiel und konnten gut punkten. Und so konnten wir schon bald einmal den Satz mit 25:14 für uns entscheiden. Alles super! Doch wir wussten von der Vorrunde, dass wir damals schon im ersten Satz locker gewonnen haben, danach aber um einiges mehr Gegenwehr kam. Und so war es auch heute. Schwarzenburg punktete gleich von Anfang an. Wir spielten nicht schlechter, aber wir machten etliche Fehler. Und es schien einfach nichts zu funktionieren. Und so punktete sich Schwarzenburg auf und davon. Naja, irgendwann schien es fast unmöglich, diesen Punktestand noch gut zu machen. Aber wir schafften es dann trotzdem und Punkt für Punkt zurück zu kämpfen. Und man konnte es kaum noch glauben, aber irgendwann hatten wir sogar Gleichstand, resp. wir hatten den Matchball sogar auf der Hand. Leider schienen unsere Nerven etwas zu flattern und wir schafften es nicht, ihn zu machen. Da wussten wir aber auch noch nicht, wie weit das Ganze gehen wird. Es war ein Schlagabtausch der an die Nerven ging. Kaum konnten wir über den gewonnen Punkt jubeln, passierte schon wieder ein doofer Fehler. Es schien wie verhext, keines der Teams schaffte es, die beiden entscheidenden Punkte zu machen. Und so drehten wir uns im Kreis. Schade, ich habe schon fast gedacht, dass ich noch zum Service komme, aber es sollte heute nicht so sein ;-) Leider behielt Schwarzenburg die besseren Nerven und so mussten wir uns mit 31:29 geschlagen geben.
Ein bisschen Frust machte sich breit. Wir hatten so gekämpft, der Sieg hing am seidenen Faden. Aber wie sagt man so schön: Aufstehen, Krone richten und weitergehen!

Satz 3 war anfangs sehr einseitig zugunsten von Schwarzenburg. Aber auch hier schafften wir es, wieder aufzuholen. Leider sollte es auch in diesem Satz nicht sein und wir mussten uns erneut mit 19:25 geschlagen geben.

Hmmm irgendwie hatte ich ein Déjà-vu zum Match der Vorrunde... Es war haargenau wie damals. Aber hei, das bedeutete ja dann auch, dass der 4. Satz uns gehörte, oder?

Satz 4 war nur noch ein psychisches Spiel. Spielerisch waren wir relativ ausgeglichen. Es ging lediglich darum, wer mehr Stimmung machte, wer den Gegner "psychisch" besiegen konnte. Irgendwie herrschte auch dicke Luft zwischen den Teams. Wie gesagt, in diesem Satz ging es einfach nur noch darum, wer die Nerven behalten und sich mehr pushen konnte! Sicherlich zu unserem Vorteil war, dass wir viele Fans im Rücken hatten, die uns auch fleissig unterstützten! Danke dafür! Und siehe da, 25:21 für uns! Yesssss!!!

So, Revanche! Dieses Mal wollten wir den Match gewinnen. Satz 5 begann... Der erste Punkt ging an uns. Jippiiiiie! Das war ein gutes Omen ( ich sage euch, in solchen Situationen nimmt man jede noch so kleine Situation als gutes Omen ). Leider gab es dann zwei Schiri-Entscheidungen die uns gerade echt wütend machten. Ich glaube, eine Entscheidung war sogar korrekt, es lag einfach daran, dass wir psychisch und nervlich so dermassen angespannt waren, dass jede noch so kleine Situation uns zum "explodieren" brachte. Aber vielleicht brauchte es auch gerade diese Wut um uns zu sammeln. Wir schafften es dann, einige Punkte zu holen und in Führung zu gehen. Bis es dann irgendwann 14:9 (oder so ungefähr, auf jeden Fall waren wir deutlich voraus). 1 Punkt. Sollte nicht zu schwer zu machen sein oder? Ja, das dachten wir uns auch, bis wir dann Punkt um Punkt kassierten. Ich weiss nicht, wieviel Stossgebete während dieser Zeit zum Himmel geschickt wurden, aber ich glaube es waren so einige! Und dann.... Ja dann war es soweit und wir konnten das Spiel mit 15:12 für uns entscheiden. Heiliger Bimbam, ich glaube das Durchschnittsalter aller Spielerinnnen, Zuschauer, Coaches usw. ist heute ins Unermessliche gestiegen.

Aber wir haben heute so richtig Kampfgeist bewiesen. Ich glaube wir hatten heute die ganze Gefühlspalette durchleben müssen aber am Ende siegte die Freude! Danke an unsere Fans, dass ihr es so lange ausgehalten habt, mit uns mitgefiebert habt. Danke dem ganzem Team und unserem Coach für diesen Match, ich glaube, solche Matchs sind es, die uns beweisen, dass wir es können!

Sorry, ich weiss, der Bericht fällt heute etwas länger aus, aber hei, ich muss 1h 53min Spielzeit in ein paar Zeilen packen, da darfs auch mal etwas länger werden.

Leider muss ich sagen, dass ich heute auch ein wenig enttäuscht bin: Wir spielten über 5 Sätze und ich hatte nicht einmal die Gelegenheit bei 24 zu servieren ;-P

Gratulation übrigens auch dem Herren-Team, die auch mit einem sehr nervenaufreissenden Spiel wie wir 3:2 gewonnen haben! Schön, dass die Siege heute in Lyss bleiben!

Gute Erholung allen!
Vamos!


Autor: Steffi
Die Mobiliar
Konvert AG
1a Hosting
Spital Aarberg