Matchbericht VBC Lyss vs. VBC Konolfingen - Es wurde ein laaanger Abend

Und schon wieder stand ein Spiel an. Naja, wir alle wussten, dass wir wohl heute ein bisschen weniger Präsenzzeit haben werden, dass alle der 6 Spielerinnen mal spielen können. Ja, traurig aber wahr, wir starteten heute mit gerade mal 6 Spielerinnen. Naja, machen wir es halt kurz und schmerzlos. Unser heutiger Gegner war der momentan drittplatzierte Konolfingen.
Im 1. Satz schien das auch sehr gut zu gelingen. Wir hatten einen guten Start und punkteten uns gleich in Führung. Konolfingen spielte gut, aber wir konnten genauso gut mithalten. Naja, trotzdem schafften sie es dann in Führung zu gelangen. Und irgendwann stand es 24:18. Hmm ich erinnere mich, geschrieben zu haben, dass ich es hasse, bei 24 Punkte (für den Gegner) servieren zu "dürfen". Dass es so schnell zu einem Dejà-vu kommen wird habe ich nicht gedacht.... Aber ich hasste es auch heute. Aber wir schafften es dann tatsächlich noch, den Satz für uns zu entscheiden und gewannen mit knappen 26:24. Wow, was für ein Spiel.

Naja, weils so gut lief, entschied unser Trainer, keine Auswechslungen vorzunehmen. Der zweite Satz.. Ja.... was soll man da sagen. Wir machten es gleich wie beim letzten Spiel... Ich weiss die genauen Resultate nicht mehr, aber unser Gegner war zeitweise mind. 12 Punkte voraus. Ich hoffte einfach, dass wir über 10 Punkte kommen ( je mehr desto besser natürlich ). Naja, wir schafften es noch ein bisschen, uns zurück zu kämpfen, aber mussten uns mit 16:25 geschlagen geben.

Satz 3 endete genau gleich wie Satz zwei mit 16:25. Es war wirklich genau wie letzten Samstag. Der erste Satz super und dann gleich zweimal solch einen Durchhänger. Ich weiss echt nicht, woran es gelegen hat, dass wieder einmal nichts funktionierte. Dazu muss man sagen, dass Konolfingen wirklich sehr sehr gut stand und so ziemlich alles verteidigte! Sie machten es uns wirklich schwer, die Löcher zu finden (und sie dann auch zu treffen). Wir blockten zwar sicher jeden zweiten Ball, leider nicht konsequent genug, so dass sie alle in unserem Feld oder im Out landete.

Frust machte sich langsam etwas breit. Aber wir waren entschlossen, ein Punkt in Lyss zu lassen. Wir starteten auch gut mit einer 5:0 Führung. Leider konnte Konolfingen gut aufholen und von da an war es ein Kopf an Kopf Rennen.Wir schenkten uns nichts. Irgendwann stand Konolfingen dennoch kurz vor dem Sieg ( ca. 18:22 ). Wir wussten, das war unsere letzte Chance. Und wir schafften es tatsächlich, uns noch heranzuspielen. Das gab uns ordentlichen Aufschwung und wir konnten wieder richtig Stimmung machen und schlussendlich sogar den Satz noch drehen und mit seeehr knappen 27:25 unter lautem Geschrei für uns entscheiden!
Ich glaube, dieser Satz hat uns mental alles abverlangt. Wir nutzten die kurze Pause, um uns wieder etwas zu beruhigen. Jetzt konnte kommen was wolle, wir waren bereit!

Ich glaube diese Niederlage hatte Konolfingen gerade ziemlich verunsichert, denn im 5. Satz hatten sie ( auch dank unseren guten Services ) bereits einige Mühe bei der Abnahme und es kam relativ wenig Gegenwehr. Sie versuchten es noch mit einigen Wechseln, vergeblich. Und dann, nach fast 2h konnten wir das Spiel mit 15:7 für uns entscheiden!

Wow, wer hätte das gedacht. Ich muss ganz ehrlich zugeben, nach dem 3. Satz war bei mir der Glaube etwas verloren gegangen, das Spiel noch zu drehen, geschweige noch zu siegen! Aber was lernen wir daraus? "Es ist immer zu früh um aufzugeben"!!

Obschon wir heute nur zu 6. antraten, zwei Sätze völlig (naja ziemlich) verbockt haben und ordentliche Gründe hatten, frustriert zu sein, haben wir bis am Ende gekämpft. Auch wenn vieles verloren schien, haben wir noch einmal alles gegeben und wurden am Ende dafür belohnt. Es hat uns aber auch alles abverlangt, mental und körperlich und das Foto zeigt uns erschöpft aber glücklich am Ende des beinahe 2h Spiels.

Jetzt heisst es gut erholen, runterfahren und genau so weiterzukämpfen, denn wir haben einmal mehr bewiesen, dass wir durchaus das Zeug dazu haben, tabellenmässig stärkere Gegner zu schlagen!

In dem Sinne gute Erholung!
Vamos!!!

Autor: Steffi
Die Mobiliar
Konvert AG
1a Hosting
Spital Aarberg