Matchbericht VBC Lyss vs. diverse - Ligameister-Turnier, was für ein Tag!

Ja, heute stand endlich unser Ligameister- Turnier an. Gespannt was auf uns zukam, starteten wir leider mit nur 7 Spielerinnen, davon eine "Gastspielerin" ( danke für deinen Einsatz!!! ) nach Münsingen. Die Aussichten auf spannende Spiele waren aber da, denn wenn man die Ranglisten studiert hatte, dann sah man, dass alle Sieger die Rangliste sehr stark dominiert hatten...
Unser erstes Spiel war bereits um 10.30 Uhr ( man beachte die Sommerzeit ). Unser erster Gegner hiess Münsingen. Anders als in der regulären Saison spielte man nur auf zwei Gewinnsätze (also ja, man würde ;-) ).
Das Duell war sehr ausgeglichen, mal punktete Münsingen, mal wir. Es war ein sehr ausgeglichenes und spannendes Spiel. Leider verloren wir diesen Satz mit ganz knappen 26:24. Wir waren aber dran und wollten unbedingt gewinnen, denn die Chancen waren da.
Und so kämpften wir noch einmal und gaben alles. Und siehe da, wir gewannen tatsächlich mit 25:18.
Bereits das erste Spiel und schon in die Verlängerung. Aber wir waren motiviert, und kämpften um jeden Punkt. Und holten uns auch den Sieg mit 15:10.

Im zweiten Spiel war unser Gegner Steffisburg. Zwar haben wir ganz klar dominiert, aber leider auch viele Eigenfehler gemacht. Im Gegensatz zu Münsingen war es ein komplett anderer Gegner nun, wir mussten uns nicht ganz sooo konzentrieren, das war vielleicht auch das Problem. Dennoch gewannen wir den ersten Satz mit 25:21. Wie gesagt, das Resultat hätte hier deutlich höher ausfallen müssen.
Das machten wir dann im zweiten Satz aber besser und holten quasi die Zeit auf, die wir gegen Münsingen im 1. Spiel mit dem Zusatzsatz gebraucht hatten ;-)
Souverän gewannen wir mit 25:12.

Jetzt war noch das dritte Spiel, quasi das Finalspiel an der Reihe. Denn unser letzter Gegner Uettligen hatte auch alle Spiele gewonnen. Sprich, wir spielten gegeneinander um den Ligasieg.
Nach einem Kommentar seitens Uettligen à la "Jetzt kommt noch ein einfacher Gegner, den wir schnell schlagen werden", hatten sie damit unseren Kampfgeist geweckt. Wir wollten ihnen zeigen, dass eine solche "Arroganz" auch mal nach hinten losgehen kann.
Und auch wenn es definitiv das anspruchsvollste Spiel war, kämpften wir was das Zeug hielt und schafften es auch immer wieder die Führung zu übernehmen, oder grandios aufzuholen. Und wir schafften es, das Uettligen ihr komplettes Team auswechseln musste, das war irgendwie eine Genugtuung für uns. Wir feierten das natürlich, was der Gegner nicht ganz so cool fand. Aber dieser Kampfgeist verhalf uns dann zum Sieg. 26:24 stand es am Ende für uns.
Im Zweiten Satz war es auch sehr sehr ausgeglichen. Sogar einen Rückstand mit über 5 Punkten schafften wir noch aufzuholen. Tja, dann griff Uettligen praktisch nur noch über eine Spielerin an, die auch 1. Liga spielt ( war da jemand etwas verzweifelt...?? ).
Ja, leider konnte diese das Spiel auch gut lesen und punktete was das Zeug hielt. Und so mussten wir uns leider mit 25:20 geschlagen geben.
Ich machs kurz, der dritte Satz lief auch wieder nur noch über die 1. Liga Spielerin, ich kann mich an praktisch keinen Angriff erinnern, der nicht über sie lief. Und obschon wir auch hier gut gekämpft haben, verloren wir am Ende mit knappen 15:10.
Nun ja, schade, dass wir noch verloren haben, aber ich glaube wir alle haben uns so gefreut, dass wir ihnen genau das Gegenteil bewiesen haben, wir waren weder ein einfacher Gegner, noch schnell zu schlagen ( für Uettligen war es der einzige 3- Sätzer ). Was lernen wir persönlich daraus? Nie zu früh über jemanden urteilen, schon gar nicht so, dass der andere es hört, es könnte mächtig in die Hose gehen.
Und schlussendlich wäre das Team nur halb so gut gewesen, wenn sie nicht alles über die 1. Liga- Spielerin hätten laufen lassen.

Egal, schlussendlich spielt das keine Rolle. Ich denke, wir hatten heute einen super Saisonabschluss, wir haben gekämpft und vor allem gefeiert und Freude gehabt. Und hei, wir sind 2. was will man mehr???

Für mich war dies heute ein perfekter Abschluss und wie bereits in einem vorderen Bericht geschrieben gibt es nun viele Veränderungen mit einigen Abgängen. Ich wünsche allen einfach nur das allerbeste, egal wohin euer Weg euch führt.
Und von meiner Seite persönlich, danke für dieses Jahr, es war eine tolle Saison und ich möchte mich bei jeder einzelnen bedanken für alles! Für mich geht es nun in einem anderen Team weiter, ich wünsche aber allen alles gute, viel Spass weiterhin und für das bleibende Team eine tolle Saison in der 4. Liga, ihr packt das!

Go-Fight-Win!!!

Autor: Steffi
Die Mobiliar
Konvert AG
1a Hosting
Spital Aarberg